Auf dem wöchentlich stattfindenden Markt verkaufen die SchülerInnen verschiedenste Produkte, die sie am Schlänitzsee angebaut und hergestellt haben.

Produkte

Das Angebot ist vielfältig und variiert je nach Jahreszeit. Dazu gehören: Kartoffeln, Möhren, Kürbisse, Zwiebeln, Knoblauch, Äpfel und Erdbeeren sowie Honig, Taschen, Seifen, Kerzen, Marmeladen, Pesto und Brot. Das Ziel ist, dass über den Verkauf Geld erwirtschaftet wird, dass danach den SchülerInnen zugute kommt. Dieses wird zwar nicht ausgezahlt, kann aber von der Finanzgruppe abgerufen werden um verschiedenste Projekte und Aktivitäten zu finanzieren. Dies kann zum Beispiel die Anschaffung von neuen Geräten, oder auch die Finanzierung eines Ausfluges sein.

Die SchülerInnen lernen während sie den Markt betreiben, unternehmerische Grundfertigkeiten. Sie bauen den Marktstand auf, verpacken und wiegen die Produkte, legen die Waren aus und präsentieren sie ansprechend. Sie führen Verkaufsgespräche und beantworten Fragen von Kunden, verkaufen die Waren, zählen das Geld und führen Buch. Gerade bei letzterem ist darauf zu achten, dass man jeden Verkauf dokumentiert hat, sodass die Abrechnung am Ende korrekt ist. Alle drei Wochen kommen drei SchülerInnen neu in die Marktgruppe und drei verlassen sie, sodass immer sechs Jugendliche dabei sind. Die „Alten“ lernen die „Neuen“ an und geben ihr Wissen an diese weiter. Zur Zeit wird vor allem versucht die Reichweite des Marktes zu erhöhen und die Dokumentation zu verbessern.

Aus dem Verkauf heraus hat sich in einer Projektgruppe die Idee entwickelt, dass man vor der Schule auch ein kleines Café etablieren könnte, wo Getränke und Kleinigkeiten zu Essen angeboten werden. Dies soll bei schönem Wetter zum Verweilen einladen. Die SchülerInnen haben zunächst überlegt, wo ein guter Ort dafür wäre und haben sich für den Teil mit dem kleinen Schulteich entscheiden. Danach wurde zunächst das Gelände vermessen und danach zwei Pläne gezeichnet, auf denen der Ursprungszustand und der gewünschte Endzustand zu sehen sind.

Bauarbeiten am Gelände

Bis jetzt wurden Wege entfernt und neue Wege angelegt, alte Benjeshecken entfernt oder wieder neu aufgebaut, Mauern wieder aufgeschichtet und Pflanzen gesät und eingesetzt. Der Teich wurde von abgestorbenen Pflanzen, Steinen und Müll befreit. Während der Arbeit sind weitere Ideen enstanden, wie der Bau einer Terrasse, die manchmal auch schon für Unterricht verwendet wird.

Marktgruppe und Café
Markiert in: