Abschlüsse an den Oberschulen des Landes Brandenburg

In den Jahrgangsstufen 1 – 8 werden die Leistungen der SchülerInnen nicht mit Noten, die nicht ausreichend den individuellen Leistungsstand und die Entwicklung der SchülerInnen widerspiegeln, sondern mit verbalen Beurteilungen bzw. mit Kompetenzrastern (7/8) zurückgemeldet.

Unsere Schule ist eine integrative Schule, die leistungsdifferenziert unterrichtet und somit allen SchülerInnen alle Abschlüsse der Oberschule ermöglicht. Die Oberschule ist für eine ausbildungsorientierte Laufbahn ausgerichtet, dennoch sind bei uns die Abschlüsse FOR und FORQ am stärksten vertreten.

Für die Erlangung von Abschlüssen im integrativen System – also in unserer Schule -, ist es wichtig, die Unterscheidung zwischen Fächergruppe I (Deutsch, Mathematik, erste Fremdsprache, Wahlpflichtfach ab Jahrgangsstufe 7) und Fächergruppe II (alle anderen Fächer) zu kennen. Gleichzeitig erfolgt der leistungsdifferenzierte Unterricht ab der Jahrgangsstufe 9 in A- bzw. B-Kursen in den Fächern Deutsch, Mathematik, erste Fremdsprache und Chemie.

In die Jahrgangsstufe 10 werden SchülerInnen versetzt, wenn sie in jedem Fach mindestens ausreichende Leistungen erbringen oder eine bzw. zwei mangelhafte Leistungen ausgleichen können (siehe Übersicht). In Deutsch oder Mathematik muss man ausreichende Leistungen erreichen. Der Ausgleich für ein Fach der Fächergruppe I muss durch ein anderes Fach aus dieser Fächergruppe erfolgen. Mit der Versetzung in die Jahrgangsstufe 10 erwerben die Schüler die Berufsbildungsreife (BBR).

Wenn SchülerInnen ausschließlich A-Kurse belegen, können sie die erweiterte Berufsbildungsreife (EBR) erwerben. Dazu müssen in allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen erbracht werden. In einem der Fächer Deutsch oder Mathematik müssen mindestens ausreichende Leistungen erreicht werden. Ein Ausgleich erfolgt wie bei den Versetzungsbedingungen.

Wenn SchülerInnen mindestens zwei B-Kurse belegen, können sie die Fachoberschulreife (FOR) erreichen, wenn insgesamt die geforderten Leistungen erbracht werden (siehe Übersicht).

Für den Besuch der Sekundarstufe II erwerben SchülerInnen den Abschluss „Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe“ (FORQ). Dazu benötigt man mindestens drei B-Kurse, in denen mindestens befriedigende Leistungen erbracht werden müssen. Im A-Kurs muss mindestens eine gute Leistung vorliegen. Auch hier gibt es Ausgleichsmöglichkeiten (siehe Übersicht).

Bedient man sich nüchterner statistischer Aussagen, erreichten unsere SchülerInnen in den letzten 10 Jahren folgende Abschlusszahlen:

Schuljahr BBR EBR FOR FORQ
2005/2006 1 12 9 17
2006/2007 2 6 5 25
2007/2008 10 4 23
2008/2009 5 7 24
2009/2010 8 10 23
2010/2011 7 9 23
2011/2012 4 9 30
2012/2013 8 9 22
2013/2014 1 3 8 32
2014/2015 1 9 33

Abschlüsse im integrativen System der Oberschule (nach Sek-I-Verordnung § 57 vom 25.03.2013)

Dietrich Lange