Tanzprojekte in der Montessori–Oberschule Potsdam

Die Montessori-Oberschule führt seit Jahren Tanzprojekte in allen Klassenstufen durch. Das Tanzprojekt der ZehntklässlerInnen hat sich seit drei Jahren etabliert und zu einem intensiven und für alle Beteiligten sehr bereichernden Abschlussprojekt entwickelt.
Die Projekte werden von den Tänzern Jean Marc Lebon, Kathelijne Philips-Lebon und Nina Ihlenfeld (Lehrerin und Tanzpädagogin) geleitet. Im Projekt der ZehntklässlerInnen arbeiten knapp 50 Jugendliche eine Woche gemeinsam, wobei sie sich mit verschiedenen Facetten des zeitgenössischen und kreativen Tanzes beschäftigen, intensiv trainieren und auf Basis eigener Ideen gemeinsame Choreografien entwickeln.
Jeder Tag wird mit einem ausgiebigen Aufwärmtraining begonnen, bei welchem die SchülerInnen für die tänzerische Körperarbeit sensibilisiert werden und unterschiedliche Bereiche trainieren. Im weiteren Verlauf gibt es Bewegungs- und Improvisationsübungen, die sich auf die Erforschung der körperlichen, musikalischen und räumlichen Möglichkeiten beziehen, aber auch auf die Erprobung unterschiedlicher Dynamiken sowie auf die Wahrnehmung anderer Personen im Raum abzielen. Durch gemeinsame Gespräche über Ideen und Assoziationen zu einem übergeordneten Thema kommen die Jugendlichen schließlich in einen selbstständigen Prozess, bei dem sie eigene Bewegungssequenzen entwickeln und ihre Ideen mit denen anderer verbinden.

Die Choreografen leiten an, begleiten, geben Feedback, greifen die Ideen der Jugendlichen auf und entwickeln aus diesen Bewegungsideen eine gemeinsame Choreografie. In der Regel ist nach fünf Tagen tänzerischer Arbeit ein ca. 30-minütiges Tanztheaterstück entstanden.
Am Ende des Schuljahres wird erneut drei Tage lang intensiv geprobt. Zum Abschluss, in Verbindung mit der Zeugnisausgabe sowie der Verabschiedung der ZehntklässlerInnen, wird das Tanzstück auf einer Bühne zur Aufführung gebracht, bei der die Eltern, Geschwister, Lehrkräfte sowie MitschülerInnen zuschauen. Die Jugendlichen sind bei einer solchen Tanzvorführung stets mit Freude und Stolz zu erleben.
Ziel dieser Tanzprojekte ist es, den Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Tanz als Kunstform sowie als individuelle Ausdrucksform zu verschaffen. Die SchülerInnen erproben sich intensiv darin, ihre körperlichen Ausdrucksmittel zu erweitern und einzusetzen. Sie arbeiten mit anderen zusammen und lassen sich auf etwas Neues ein. Eine besondere Chance schulischer Tanzprojekte liegt darin, dass die individuellen sowie gemeinsamen Potenziale aller SchülerInnen in künstlerische, kreative und ästhetische Prozesse umgewandelt werden und sich die Kinder und Jugendlichen gemeinsam als wirksam erleben können.

Nina Ihlenfeld